Mode lernen

Darum geht es. Vorausgesetzt: Die Faszination für Mode ist da. Kreativität, zeichnerisches Talent, Gespür für Markt und Trends. Auch Basiswissen in Produktentwicklung und Produktfertigung wird vorausgesetzt. Für die Ausbildung zum staatlich geprüften Produktentwickler, zur staatlich geprüften Produktentwicklerin Mode. Was noch?

Zulassungsvoraussetzungen

Haupt- oder Realschulabschluss, Fachhochschul- oder allgemeine Hochschulreife.

Und:
Solide Kenntnisse in der Fertigung, entweder

  • als Maß- oder Modeschneider/in nach abgeschlossener Berufsausbildung oder
  • als Staatlich gepr. Designer/in Mode nach 3jährigem Berufskolleg für Mode und Design mit
    • Gesellenbrief oder IHK-Prüfungszeugnis
    • oder einem Jahr praktischer Erfahrung in der Bekleidungsindustrie
  • als Staatlich anerkannter Designer/in Mode nach 2-3jähriger Berufsfachschule für Mode und Design mit
    • Gesellenbrief oder IHK-Prüfungszeugnis

Und:
Zeichnerische Vorkenntnisse und gestalterisches Talent.

Und:
Bestehen der Aufnahmeprüfung.

Bewerbungsfrist 2017

Bewerbung bis 31. März 2017 für einen Ausbildungsbeginn Ende August. Mit vollständigen Unterlagen. 

Bewerbungsunterlagen

Tabellarischer Lebenslauf mit Passbild. Kopien von: Schulabschlusszeugnis, Abschlusszeugnisse der Berufsausbildung (kann ggf. nachgereicht werden), Nachweis von Berufspraxis, Praktika.

Aufnahmeprüfung

Ein ganzer Tag in zwei Teilen: Der schriftliche, gestalterische Part mit den Schwerpunkten Fertigungstechnik, Naturstudie, Zeichnen, Entwurf. Der mündliche Part mit beispielsweise Fragen zur Motivation, Aufgaben zu Improvisation, Assoziationsvermögen – in Anwesenheit eines Prüfungsgremiums.

Ausbildungsberatung

Schulbesuch und persönliche Beratung - gerne jederzeit nach Terminvereinbarung:
info(at)modeschule.kv.bwl.de oder telefonisch Mo-Fr von 8-12 Uhr.
Fon +49.711.48 90 95-0

Kontakte zu Ausbildungspartnern

Mögliche Berufschulen die zum Erwerb  des Gesellenbriefes bzw. staatlich geprüften Modedesigner führen:

Bruchsal

Balthasar-Neumann-Schule 2
http://www.bns2.de/cms/index.php?id=137&L=0

Gießen

Willy-Brand-Schule
http://www.wbs-giessen.de/

Metzingen

Gewerbliche Schule Metzingen
http://www.gewerbeschule-metzingen.de

Radolfzell

Berufschulzentrum
http://www.bsz-radolfzell.de/de/Inhalte/Unsere-Schularten/Gewerbliche-Schulen/Vollzeitbereich/Dreijaehriges-Berufskolleg-fuer-Mode-und-Design/Ueberblick/page37461.htm

Stuttgart

Kerschensteinerschule
http://www.kerschensteinerschule.de/bildung/mode/

Speyer

Berufsbildende Schule Johann-Joachim-Becher-Schule
http://www.bbs-speyer.de/portfolio-view/bfms/

Adresse für Bewerbungen

Staatliche Modeschule Stuttgart
Sekretariat
Ulmer Straße 227
70327 Stuttgart
info@modeschule.kv.bwl.de

Kosten und Förderung

EUR 325 pro Halbjahr
Plus Lehrmittel, Material, Inforeisen, Exkursionen

BAföG und MeisterBAföG

Eine Förderung der Ausbildung ist möglich. Genaueres und Formulare über:
www.das-neue-bafoeg.de

www.meister-bafoeg.info


Zudem: Finanzierung der Ausbildung über ein Stipendium, beispielsweise der Wilhelm-Lorch-Stiftung.
www.wilhelm-lorch-stiftung.de