spill over

*spill over* eine Kollektion der Abschlussklasse der Staatlichen Modeschule Stuttgart: Verschiedenste Stilelemente werden nach Zufallsprinzipien gewählt, kombiniert, gemixt und neu zusammengefügt. In der Zufälligkeit und Beliebigkeit entstehen neue Optionen für besondere Spannungsverhältnisse und Kontraste in Kleiderformen und Looks.Mehrdeutigkeit, Asymmetrie und Brüche. Funktionalität und Gender sind wichtige Themen.Kleidung transportiert die gesellschaftliche Komplexität und Vielfalt. Funktionalität wird im Zuge der sich verändernden Mobilität in Verbindung mit Tempi und Klima ein wichtiger Aspekt. Weichheit, Leichtigkeit, Transparenz und Fragilität stehen Robustheit, Opulenz und Volumenin Farbigkeit, Material und Silhouette gegenüber. Verarbeitungstechnologien sind sportlich, klassisch und couturig. So entstehen Kleider, einzigartig in Mixtur und Charakter.